Aktuelles

Wir haben Geburtstag

Heute vor einem Jahr wurde unser Verein gegründet. Voller Stolz können wir auf das vergangene Jahr zurück blicken.

Wir wollten damals helfen. Etwas Gutes tun. Als kleiner Verein als Tropfen auf dem heißen Stein einzelne Kitze retten und ein klein wenig dazu beitragen, dass „die Welt“ etwas besser wird.

Was mittlerweile bei uns Tag für Tag auf dem Feld abgeht, übersteigt all unsere Erwartungen.

 

Zeit für eine Zwischenbilanz

Heute hatten wir den 11. Einsatztag der diesjährigen Saison - Zeit für ein Update.

Mit zwei Teams waren wir u.a. in Sachsenweiler, Schöntal, Waldrems, Oppenweiler, Fautspach, Althütte, Kleinaspach, Gronau, Rietenau, und Großerlach unterwegs.

In hervorragender Zusammenarbeit mit vielen Jagpächtern, Landwirten und freiwilligen Helfern konnten insgesamt 360 Hektar vor der Mahd beflogen werden. Die Unterstützung war bisher trotz des frühen Aufstehens wirklich vorbildlich.

 
 

Flugmodus stellt Landtagsabgeordneten die Kitzrettung vor

Vor einigen Tagen haben uns die beiden Landtagsabgeordneten Frau Sperling (Wahlkreis Waiblingen) und Herr Nentwich (Wahlkreis Backnang) kontaktiert und uns gebeten die Kitzrettung im Rems-Murr-Kreis vorzustellen, worüber wir uns natürlich wahnsinnig gefreut haben. 

Heute war es dann soweit. In einem sehr netten Gespräch, konnten wir unsere ehrenamtliche Arbeit bei der Kitzrettung vorstellen.

Wir unterhielten uns ausführlich über den generellen Ablauf vom Auftragseingang bis zur Mahd. Auch die Zusammenarbeit mit den Jagdpächtern und Landwirten war Gesprächsthema.

 

Startschuss in die Saison 2021 ist gefallen

Der Startschuss ist gefallen. Trotz des unbeständigen Wetters haben bereits einige gemäht. In den ersten drei Einsatztagen haben wir insgesamt 80 Hektar Wiesen abgesucht. Dabei waren wir am zweiten Tag mit beiden Teams im Einsatz. An den anderen beiden Tagen jeweils mit einem Team.

Die Erfahrung zeigt bereits jetzt, dass ein Team mit den neuen Drohnen am Tag 20 - 30 Hektar bewältigen kann. Letztes Jahr war hier bei 7-8 Hektar schluss. Das hängt aber auch davon ab, wie weit die einzelnen Flächen auseinander liegen und wie stark die Sonne morgens scheint.

 

Generalprobe vor der Saison

Heute haben wir uns zur Generalprobe getroffen. Mit dabei waren neue Helferinnen und Helfer und das zweite Team rund um Modellflugspezialist Reinhard.

Wir haben zuvor Wärmflaschen im Feld deponiert und simulierten einen Einsatz unter realen Bedingungen.
Dabei kam eine niedrig aufgelöste Wärmebildkamera und unsere neue Mavic 2 Enterprise Advanced mit hochaufgelöster Wärmebildkamera zum Einsatz, um die Unterschiede feststellen zu können.

Es wurden folgende Punkte vorgestellt und geprobt:

 
 

Erste Testflüge mit der M2EA

Wir konnten nun einige Testflüge durchführen und die ersten Eindrücke sind sehr positiv.

Auf freiem Feld haben wir autonome Flüge in unterschiedlichen Höhen geplant und versucht eine kleine Wärmflasche zu erkennen. Wo mit der "alten" Drohne in 20m Schluss war, lassen sich die Wärmepunkte selbst in 80m Höhe noch sehr gut erkennen.

 

Die neue Drohne ist da

Die neue Drohne wurde ausgeliefert, worüber wir uns natürlich wahnsinnig gefreut haben. Der Marktführer DJI hat bereits zum Jahreswechsel die neue spektakuläre Wärmebilddrohne angekündigt. Die DJI Mavic 2 Enterprise Advanced hat eine Wärmebildauflösung von 640x512 Pixel. Das bedeutet eine Pixelgröße von ca. 7cm in 50m Flughöhe.
 

Aktion Hund suchen, Rehe gefunden

Anfang Januar 2021 haben wir versucht, die Suche nach einem entlaufenen Hund zu unterstützen. Wir beflogen 2 Gebiete mit unserer Wärmebilddrohne, leider ohne Erfolg. Das Gebiet war einfach zu groß, sehr stark bewachsen und übersät von kleinen Gartenhäuschen.

Wir drücken ganz fest die Daumen, dass die Besitzer Ihren Hund bald wiederhaben.

Den Hund konnten wir leider nicht finden, dafür haben wir ein paar Rehe in Schrebergärten gesichtet.